Hauptinhalt

Naturgefahren in Sachsen - Ursachen und Vorsorge

Der Freistaat Sachsen wird unregelmäßig von Überschwemmungen, Stürmen und Erdbeben heimgesucht. Die großen Hochwasser 2002, 2007 und 2013, sowie gefährliche Orkane in den letzten Jahren zeigen immer wieder die gewaltige Zerstörungskraft von Unwettern. Hinzu kommen Extremwetterlagen, die durch die Klimaveränderungen auf der Erde begünstigt werden. Umso wichtiger ist es, sich den Naturgefahren in unserer Heimat bewusst zu sein und für den Fall der Fälle richtig vorzusorgen.

Ein Luftbild vom Hochwasser in Dresden an den Elbbrücken
© dpa-zentralarchiv

Welche Naturereignisse kommen in Sachsen vor?

Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Naturgefahren in Sachsen eintreten können. Hier werden die Ereignisse und deren Ursachen beschrieben.

Ein Haus in einem Rettungsring, umgeben von Wasser
© dpa-zentralarchiv

Was sollte ich als Mieter oder Eigentümer beachten?

Vorsorge und Information ist die halbe Miete. Damit es bestenfalls zu keinem Schaden kommt haben wir Tipps für Sie gesammelt. Falls ein Ereignis eintritt, informieren wir Sie ebenfalls über das Verhalten in und nach einer Notsituation.

Ein Haus unter einer Glasglocke
© dpa-zentralarchiv

Welche Versicherung schützt mich richtig?

Es gib viele Versicherungen auf dem Markt, doch welche einen im Fall einer Naturkatastrophe die entstandenen Kosten richtig abdeckt ist vielen Unklar. Wir wollen Ihnen dabei helfen.

Wappen mit Scharz gelben Streifen und einer diagonalen Krone
© Sächsiche Staatskanzlei

Wie funktioniert der Katastrophenschutz im Freistaat?

Wie bereitet sich Sachsen auf Naturereignisse vor? Wie wird im Fall der Fälle gehandelt? Was wird nach einem Geschehnis getan?

zurück zum Seitenanfang